Die Modernisierung der Disziplinargesellschaft durch INDECT?!

Lange bevor ACTA et al. einen breiten Widerstand hervorriefen, schuf die Europäische Union mit dem Forschungsprojekt INDECT unter dem Radar der Zivilgesellschaft eine nahezu unbekannte Plattform für die Entwicklung von Technologien mit dem Potential unsere Gesellschaften zu prägen. In diesem Vortrag wird es in darum gehen, sich Foucaults in »Überwachen und Strafen« entwickelte Theorie der »Disziplinargesellschaft« zu Erarbeiten um der Unterwerfung des Subjekts auf die Spur zu kommen und sich damit eine Möglichkeit zu erarbeiten, die Zielsetzung des Forschungsprojekts INDECT fundiert zu kritisieren, d.h. »Wie ist es möglich, dass man nicht derartig, im Namen dieser Prinzipien da, zu solchen Zwecken und mit solchen Verfahren regiert wird – dass man nicht so und nicht dafür und nicht von denen da regiert wird?« (Was ist Kritik? (1992):11f).