Iran, Israel und Deutschland – Antisemitismus, Außenhandel und Atomprogramm

Vortrag von Stephan Grigat | 29.06.2018 | 18.00 Uhr | Raum +1/0120 Hörsaalgebäude Biegenstraße 14 35037 Marburg

Der heutige Iran, Israel und Deutschland sind auf eine merkwürdige Weise miteinander verbunden. Eine entscheidende Rolle spielen dabei Geschichte und Gegenwart des Antisemitismus. Der Band erhebt Einspruch gegen die gängige Darstellung des iranischen Regimes und fragt nach den besonderen Beziehungen, die Deutschland als „Rechtsnachfolger des Dritten Reiches“ zur antisemitischen Diktatur im Iran einerseits und zum jüdischen Staat andererseits unterhält. Das Regime der Ajatollahs wird ebenso vor dem Hintergrund der Erfahrung des Nationalsozialismus analysiert wie die deutsche Iran-Politik und die israelischen Reaktionen auf das iranische Atomprogramm.

Stephan Grigat ist Politikwissenschaftler und u. a. Herausgeber des Sammelbandes „Iran – Israel – Deutschland: Antisemitismus, Außenhandel und Atomprogramm“.

Der Vortrag findet in Kooperation mit den Falken Marburg sowie der Aktiven Fachschaft Geschichte und der Aktiven Fachschaft Politikwissenschaft statt.