Das Havanna 8 muss bleiben

Gentrifizierung ist auch in Marburg ein Prozess, der seit Jahren über steigende Mieten Menschen und Einrichtungen verdrängt. Das Havanna 8 konnte diesem Vorgang lange widerstehen. Während seiner 33-jährigen Existenz ist es zu einem festen Bestandteil der Marburg Stadtgesellschaft geworden.
Das Havanna 8 bietet einen Raum in dem Menschen hierarchie- und diskiminierungsärmer zusammenkommen können als an vielen anderen Orten. Für viele politische und „anpolitisierte“ Menschen bietet das Havanna 8 einen ersten Anlaufspunkt um neue Menschen kennenzulernen.

Gruppen und Initiativen, die außerhalb der Universität politische Arbeit machen, haben im Havanna 8 einen festen Platz. Es ist ein Ort der politischen Bildung. Regelmäßig finden hier Vorträge und andere Veranstaltungen statt, die sich mit sonst wenig berücksichtigten Themen auseinandersetzen. Gerade in einer Universitätsstadt wie Marburg dürfen sich politische Bildung und politische Arbeit nicht auf Hörsäle begrenzen.

Die Universitätsstadt Marburg brüstet sich immer wieder eine linksalternative, tolerante Stadt zu sein. Mit der Marburger-Schule ist man besonders stolz auf eine vermeintlich kritische Tradition in der Lehre.
Eines der wenigen Kollektive in Marburg, das dem Anspruch an emanzipatorische Kritik und Praxis gerecht wird, droht nun der Gentrifizierung zum Opfer zu fallen. Das muss mit allen Mitteln verhindert werden.

SaveTheH8!

Weitere Infos über die Situation des Havanna 8 findet ihr hier.


0 Antworten auf „Das Havanna 8 muss bleiben“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− vier = vier