Allein machen sie dich ein

Vortrag mit Fabian Georgi

Wir alle leben in Herrschaftsverhältnissen, in Beziehungen erzwungener Kooperation: wenn Nazis Angsträume in der Stadt schaffen, wenn der Chef sich nicht an das Arbeitsrecht hält, wenn der Hauseigentümer eine Mieterhöhung schickt, wenn Dozent*innen, die Prüfungsordnung zum Nachteil der Studierenden auslegen, wenn Zuhause immer dieselben Care-und Sorgearbeit machen. Ständig sind wir mit Versuchen konfrontiert, uns klein zu machen, uns Regeln aufzuzwingen, sich unsere Arbeit anzueignen.

Wir alle kennen das Gefühl der Ohnmacht, das solche Situationen mit sich bringen. „Da müsste man was tun“, sagen wir, aber was ist oft nicht klar. Eines aber ist klar: Allein machen sie uns ein. Vereinzelt sind wir den Mächtigen und Gewaltsamen ausgeliefert, seien es Nazis, Wohnungskonzerne, Uni-Leitung, Chefs oder andere Ausbeuter*innen. Gemeinsame, solidarische Organisierung ist unabdingbar, um Herrschaft abzubauen, Ausbeutung zu verhindern und ein Leben freier Kooperation zu führen – egal ob dies in einer Gewerkschaft geschieht, in antifaschistischen oder feministischen Gruppen, dem AStA oder Fachschaften wie der LiFa.

Datum: 21. Mai | 18 Uhr

Ort: Raum +1/0030 Hörsaalgebäude Biegenstraße 14

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit den Falken Marburg statt.


0 Antworten auf „Allein machen sie dich ein“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


fünf × neun =